Der Mitsubishi ASX - die Presse über uns

ASX - "Geräumig und sehr alltagstauglich"

"Ganz unscheinbar hat er sich in Deutschland zu einem der beliebtesten Mitsubishi-Modelle gemausert. Die Rede ist vom Mitsubishi ASX, dem kompakten SUV der Autobauer aus Tokyo. Was ihn von seinen Konkurrenten unterscheidet? Er macht jedenfalls eines nicht: Er macht nicht auf dicke Hose." So lautet die Einschätzung von "mein auto.de " (Ausgabe 6. März 2016).

Nach dem Facelift sehe er nett und chic aus, dränge sich aber optisch nicht vor. Daran hätten der neu designte Kühlergrill und die ganz lackierten Stoßfänger nichts geändert. Auch im Innenraum habe sich nicht viel getan, am auffälligsten sei da das neu gestaltete Lenkrad. Geblieben sei dem ASX seine hohe Alltagstauglichkeit. Sie rühre vor allem vom erstaunlich großzügigen Platzangebot im Cockpit und im Fond her. Das sei erstaunlich, weil der Crossover mit 4,3 Metern zu den kleineren SUV zähle. Zu verdanken habe der Mitsubishi das nicht zuletzt seinem großen Radstand. Zur Vereinfachung des Autoalltags würden unter anderem die großen, gut ablesbaren Instrumente beitragen, die praktisch positionierten und dimensionierten Ablagen und das einfach zu bedienende Multimediasystem.

Drei Antriebe stehen beim ASX zur Wahl: Im Basismodell "Inform" und in der nächsthöheren Ausstattungsline "Invite" sorge ein 1,6 Liter großer Vierzylinder-Benziner für Vortrieb. Weiter werden der 1.6 DI-D mit 114 PS und der 2.2 DI-D mit 150 PS angeboten. "Da der ASX wie seine Kollegen sich vorrangig auf festem Grund bewegen wird, rechnen sich die Mehrkosten des 2.2 DI-D-Aggregates gegenüber dem 1.6 DI-D eigentlich nicht - auch, weil das SUV in seinem ganzen fahrdynamischen Charakter ganz auf Komfort ausgerichtet ist. Das beginnt bei den bequemen Sitzen, geht über die sanften Federn bis hin zur leichtgängigen Lenkung. Die Fünf-Sterne-Bestnote im Euro-NCAP-Crashtest rundet das Wohlgefühl im ASX schließlich passend ab", urteilt "mein auto.de". (konjunkturmotor.de - Redaktionsdienst, KK, März 2016)

ASX - "Bietet alles, was ein Bestseller braucht"

"Schon mal was vom Mitsubishi ASX gehört? Nein? Der Kompakt-SUV ist in Deutschland eines der meistverkauften Autos des japanischen Herstellers. Er bietet alles, was ein Bestseller braucht - und ist auch noch großzügig ausgestattet." So lautet die Meinung des Nachrichtendienstes "Spiegel online" (Ausgabe 12. Januar 2015), der den Wagen getestet hat. Seine Stärken lägen vor allem in seiner Alltagstauglichkeit.

Unscheinbar, mittelgroß und ausgestattet mit durchschnittlicher Technik, natürlich ein SUV - so wie der Mitsubishi ASX. Mitsubishi tummele sich mit dem ASX in jenem Segment, in dem auch Typen wie Skoda Yeti, Nissan Qashqai oder Hyundai ix35 nach Kunden angeln. Der Wagen, dessen Namenskürzel für "Active Sport Crossover" steht, sei für das neue Modelljahr ein wenig aufgehübscht worden: unter anderem mit einer gelifteten Frontpartie inklusive LED-Tagfahrleuchten sowie einer neu gestalteten Mittelkonsole.

"Serienmäßig an Bord sind zum Beispiel ein Start-Stopp-System, Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation), elektrische Servolenkung, Schaltempfehlungsanzeige sowie Reifen mit vermindertem Rollwiderstand. Fahrerisch bleibt der frontgetriebene Benziner-ASX seiner Linie treu, er fällt nämlich nicht groß auf. Der 117 PS starke Motor schlägt sich ordentlich. Die Lenkung vermittelt ein luftig-leichtes Gefühl, was sportlich orientierten Fahrern eher missfallen dürfte, jedoch im Stadtverkehr sehr willkommen ist", heißt es in dem Bericht.

Was einmal mehr deutlich werde beim Umgang mit dem ASX: Ein 4,30 Meter langer (Radstand 2,67 Meter) Kompakt-SUV sei absolut ausreichend als Alltagsauto, wenn er denn so klug konzipiert sei wie dieses Exemplar. Denn unauffällig wie das Äußere des Autos kämen seine inneren Vorzüge daher. Das Platzangebot sei vorn wie hinten überraschend gut, der eher flach gestaltete Kofferraum fasse normalerweise 419 Liter, bei umgeklappten Rücksitzlehnen 1219 - das seien brauchbare Werte, meint "Spiegel online".

Dazu gäbe es ein paar weitere Details, wie die erfreulich großen Außenspiegel, der angenehm hoch platzierte und gut ablesbare Zentralbildschirm auf der Armaturentafel und die sinnvoll dimensionierten Ablagefächer. Man merke an solchen Dingen, dass die Autos bei Mitsubishi in erster Linie von pragmatisch veranlagten Ingenieuren entwickelt werden - und nicht nach den Vorgaben von Marketing-Gurus, so der Eindruck.

"Zudem pflegt Mitsubishi weiterhin eine Tugend japanischer Autohersteller, die inzwischen leider fast alle anderen Hersteller aus Fernost aufgegeben haben: nämlich die recht umfangreiche Serienausstattung, zu der im Falles des ASX beispielsweise sieben Airbags (inklusive Fahrer-Knieairbag), eine Radio-CD-MP3-Audioanlage und die meisten elektronischen Komfortextras gehören", betont der Nachrichtendienst. (konjunkturmotor.de, Redaktionsdienst, KK, März 2016)


Kraftstoffverbrauch (komb., ltr./100 km): / co2-Emission (komb., gr./km):
Benzin: 7,6 - 4,9 co2: 155 -131
Diesel: 7,1 - 4,2 co2: 152 - 119

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Autohaus Spieker

Wechter Str. 15
49545 Tecklenburg OT Brochterbeck

Telefon: 0 54 55 / 9 30 20
Telefax: 0 54 55 / 93 02 21

Öffnungszeiten Verkauf

Montag - Freitag
8.00 - 18.00 Uhr

Samstag
9.00 - 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Service

Montag - Freitag
8.00 - 17.00 Uhr

Samstag
9.00 - 12.00 Uhr

Verbrauchs- und Emissionswerte

Hier finden Sie alle Verbrauchs- und Emissionswerte